19. Februar 2018

Saar-Spendenaktion "Sternenregen" erzielt mehr als 390.000 Euro


Die Hilfsaktion "Sternenregen" der Kirchen im Saarland und von Radio Salü hat dieses Mal insgesamt 391.357 Euro für Kinder in Not gesammelt. Die Aktion stehe dafür, dass "Menschen in unserem Land anderen Menschen mit Haltung begegnen", sagte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Sie zeigten, dass ihnen das Schicksal anderer nicht egal sei und engagierten sich. So eine Haltung sei wohltuend und notwendig, betonte die langjährige Schirmherrin der Aktion beim Abschlusstreffen in Saarbrücken.


Es gebe zwei Gruppen von Menschen, die der Hilfe durch die Spendenaktion bedürften, erklärte Kramp-Karrenbauer. Die einen blieben in Armut, obwohl es der Wirtschaft und dem Land gutgehe. Die Politik müsse Rahmenbedingungen so verändern, dass "Sternenregen" für diese Menschen überflüssig werde, sagte die CDU-Politikerin. "Die andere Gruppe kann die beste Politik nicht schützen." Denn jeder könne Opfer einer Krankheit oder eine Unfalls werden. Für diese Menschen bleibe die Aktion wichtig, da sie spontan und unbürokratisch helfen könne.


Der Direktor des Caritasverbands Schaumberg-Blies, Michael Schütz, unterstrich, dass Kinder, Alleinerziehende und Menschen, die von Schicksalsschlägen getroffen wurden, besonders Unterstützung bräuchten. Politiker aller Parteien müssten sich für eine gerechte Verteilung etwa von Steuerlasten einsetzen, forderte er. Gleichzeitig lobte er, dass "Sternenregen" mittlerweile nicht nur in der Vorweihnachtszeit Geld sammle, sondern das ganze Jahr über Menschen motiviere, sich zu engagieren und zu spenden.


Im vergangenen Jahr erzielte die Aktion 308.372 Euro für Kinder in Not. Seit dem Start von "Sternenregen" im Jahr 2004 konnten den Angaben zufolge insgesamt rund drei Millionen Euro verteilt werden. Die Spendengelder werden in voller Höhe durch die Beratungsstellen der Caritas und Diakonie vergeben, der jeweilige Bedarfsfall geprüft und die Familien nach Möglichkeit langfristig begleitet.


Kooperationspartner des Vereins "Radio Salü - Wir helfen" sind das Evangelische Rundfunkreferat Saar und die Privatfunkredaktion des Bistums Trier. epd

 





Zurück